AG Interkulturelles Lampaden

AG Interkulturelles Lampaden

Outdoorkino am 26.09.2020

Die AG „Interkulturelles Lampaden“ lädt ein zum:

Outdoorkino mit dem Film „THE big sick“

Wann:  26. September 2020, 19 Uhr

Wo:       Lampaden, Gelände am Bauhof, Auf der Träf 35

              Anfahrt über Schulstraße

Eintritt: frei, max. 30 Autos

Im Rahmen der interkulturellen Woche 2020 zeigt die AG „Interkulturelles Lampaden“ den Film „THE big sick“:

Mit viel Herz und noch mehr Humor erzählt THE BIG SICK über Liebe und Verzeihen, Familienzwist und das Überwinden kultureller Grenzen. Der Sundance-Publikumsliebling basiert auf der wahren Geschichte der Drehbuchautoren Emily V. Gordon und Kumail Nanjiani und ist eine dieser berührenden Geschichten, wie sie nur das Leben schreiben kann. (Pressenotiz)

Der Ton des Films ist über einen UKW Sender hörbar!

Die AG kooperiert mit der Provinzial, die Projekte zur Integration von Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund fördert, mit dem Willkommenssetz des Bistums Trier, dem Caritasverband Trier sowie der Ortsgemeinde.

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, die Veranstaltung zu verschieben oder abzusagen, sowie Nennungen ohne Angabe von Gründen abzuweisen.

Anmeldung bis 17. September per Mail an:

dekanat.hermeskeil-waldrach@bistum-trier.de

oder telefonisch unter Tel. 06503/922889-10

—————————————————————————————————————-

 

Konzert „Book of Kells“ mit dem Sham Rock Duo

Die AG „Interkulturelles Lampaden“ lädt ein: Konzert „Book of Kells“ mit dem Sham Rock Duo

Wann:           3. Oktober 2020, 16 Uhr

Wo:                Kirche Lampaden                                  

Eintritt:         frei

Das SHAMROCK-DUO (www.shamrockduo.de) präsentiert das „Book of Kells“, eine musikalisch-kulturgeschichtliche Zeitreise ins Irland des frühen Mittelalters. (Hilde Fuhs: Gesang, Harfe, Mandola; Jupp Fuhs: Vortrag, Rhythmik, Streichpsalter)

Bei dieser Veranstaltung möchte die AG ihr interkulturelles Motto „zusammen leben – zusammen wachsen“ fortführen.

Ein wichtiger Aspekt ist die Vielfalt der Menschen in Lampaden wahr zu nehmen, die unterschiedlichen Kulturen zusammen zu bringen, sich zu begegnen und sich auszutauschen. Die AG kooperiert mit der Provinzial, die Projekte zur Integration von Geflüchteten und Menschen mit Migrationshintergrund fördert sowie mit dem Willkommenssetz des Bistums Trier und der Ortsgemeinde Lampaden.

Anmeldung (begrenzte Teilnehmerzahl!):

bis 25. September per Mail an:

dekanat.hermeskeil-waldrach@bistum-trier.de

oder telefonisch unter Tel. 06503/922889-10

——————————————————————————————————————–

Kurs „malmal“ – Kreatives Bemalen von Keramik

So vielfältig wie die Ergebnisse war auch die Teilnehmerschar der beiden Keramik-Malkurse in den vergangenen Wochen, zu denen die Arbeitsgemeinschaft „Interkulturelles Lampaden“ eingeladen hatte.

Kursleiterin Christine Schaab, die Leiterin des „malmal“ (www.malmal-trier.de) in Trier, brachte Rohlinge wie Teller, Schüsseln und Becher mit und erklärte die verschiedenen Techniken.

„Jung, alt, inter- und national wollen wir uns der Schaffensaufgabe stellen, Gemeinschaft trotz Corona erleben und uns beim kreativen Tun besser kennenlernen“, erklärte Elisabeth Scherer, Pastoralreferentin des Dekanats Hermeskeil – Waldrach, das Projekt. Und genau dies war an den beiden Nachmittagen ganz unkompliziert und mit viel Freude und Austausch untereinander möglich. Im Vorfeld hatte die AG mit Handzetteln die Kurse beworben und besonders auch die Menschen mit Migrationshintergrund in Lampaden eingeladen. Finanziell ermöglichte dies die Provinzial Rheinland im Rahmen ihrer neuen Initiative, die sich in den kommenden drei Jahren mit 100.000 Euro für Projekte zur Integration geflüchteter Menschen in Rheinland-Pfalz engagiert.

„Mit gemeinsamen Aktionen wird die Kommunikation und das Verständnis untereinander gefördert. Gerade geflüchtete Menschen haben oft sehr viel Schlimmes erlebt, sie verdienen es, dass wir sie aufnehmen und ihnen eine Perspektive für ein Leben in unserem Land eröffnen,“ begründet die Provinzial Rheinland ihr Engagement. Manfred Grün, von der Zerfer Provinzial-Geschäfstelle Rommelfanger und Grün, konnte sich vor Ort von dem Einsatz überzeugen und freute sich, dass so viele dieses Angebot angenommen haben. Kunst und Kreativität stärke das Selbstbewusstsein, das diese Menschen vielfach verloren haben. 

In Zusammenarbeit mit dem Beauftragten der Landesregierung Rheinland-Pfalz für Migration und Integration sowie dem Verein „Aktiv für Flüchtlinge RLP“ werden Maßnahmen zur Integration von geflüchteten Menschen gefördert.

Ein Schwerpunkt der Förderung liegt in der Stärkung von „Begegnungscafés“. Unterstützt werden zukunftsweisende Projekte mit dem Ziel, neue Mitbürgerinnen und Mitbürger in unsere Gesellschaft einzubinden, sowie Maßnahmen, die der Vernetzung mit Vereinen, Schulen und sonstigen gesellschaftlichen Einrichtungen dienen.

——————————————————————————————————————–

Kurs „malmal“ – Kreatives Bemalen von Keramik

Die Arbeitsgemeinschaft „Interkulturelles Lampaden“ bietet am Mittwoch, 05. August 2020 und bei großer Nachfrage zusätzlich am 12. August 2020 jeweils von 15:00 – 18:00 Uhr einen Kurs zum Bemalen von Keramik, angeleitet von Christine Schaab, Leiterin des „malmal“ (www.malmal-trier.de) in Trier an.

Der Kurs ist kostenlos bis zu einem Materialwert von € 15,00. Darin enthalten sind die rohe Keramik, die benötigten Farben und Hilfsmittel, die transparente Glasur sowie der Brand. Frau Schaab wird Rohlinge zur Auswahl mitbringen (z. B. Teller, Schüssel, Tasse, Becher, Sparschwein…)und die verschiedenen Techniken zum Gestalten erklären.

So vielfältig wie die Ergebnisse werden, so vielfältig darf auch die Teilnehmerschar sein. Jung, alt, (inter)national wollen wir uns der Schaffensaufgabe stellen, Gemeinschaft trotz Corona erleben und uns beim kreativen Tun besser kennenlernen.

Mit zur Verfügung stehenden Hilfsmitteln oder frei Hand sind der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt!!!

Bei gutem Wetter findet die Veranstaltung auf dem Platz zwischen Gemeindehaus und Kirche statt, bei schlechtem Wetter nutzen wir unter Berücksichtigung der Corona-Auflagen die Räume im Gemeindehaus.

Die maximale Teilnehmerzahl liegt bei 10 Personen pro Termin.

Anmeldung bis zum 26. Juli!

Weitere Infos und Anmeldung:

Elisabeth Scherer, Pastoralreferentin im Dekanat Hermeskeil-Waldrach, Email: elisabeth.scherer@bistum-trier.de oder telefonisch bei Birgit Heinen unter 06588-95260.

——————————————————————————————————————–

Fest der Kulturen in Lampaden 2019

03. Oktober 2019 Fest der Kulturen in Lampaden

Am 3. Oktober fand unter dem Motto: „Zusammen leben – zusammen wachsen“ zum zweiten Mal das Fest der Kulturen in Lampaden statt. Wie ein roter Faden zog sich dieses Motto durch den Nachmittag.

Zu Beginn wurde bei herrlichem Spätsommerwetter ein Amber-Baum durch die Jugendgruppe Lampaden gepflanzt, unterstützt durch die Kinder aus Lampaden, die um den Baum herum Krokusse gesetzt haben. Neben dem reichhaltigen Buffet aus Asien, Amerika und Europa gab es auch Lampadener Spezialitäten. Für Getränke war bestens gesorgt. In den Kellerräumen gab es für die Erwachsenen die Möglichkeit internationale Biere zu verkosten.

Am Eine-Welt-Stand konnte man sich mit fair gehandelten Produkten eindecken. Außerdem gab es an verschiedenen Stellwänden Informationen zum Thema Flucht und Asyl.

In Kooperation mit dem NABU wurden Insektenhotels gebaut. Neben Begegnung und Austausch gab es einen Trommelworkshop unter Leitung von Engel Matthias Koch aus Trier, der Jung und Alt den Rhythmus Afrikas vermittelte.

Dieses Fest wurde erst möglich durch die Kooperation von Kirchen- und Zivilgemeinde in Lampaden, dem Willkommensnetz des Bistums Trier, dem Caritasverband Trier, der Frauengemeinschaft und der Jugendgruppe Lampaden. Mitfinanziert wurde das Projekt durch die Partnerschaft für „Demokratie Leben!“ in der VG Saarburg-Kell (https://www.saarburg-vielfalt.de/).

Ein großer Dank gilt dem Engagement der vielen Lampadener, die ursprünglich aus drei verschiedenen Kontinenten kommen und hier eine neue Heimat gefunden haben.

So wurde das Zusammenleben der verschiedenen Kulturen gestärkt und das Zusammenwachsen der Gemeinschaft in Lampaden gefördert und sichtbar bereichert. Die Organisator*innen freuten sich sehr über die mehr als 150 Besucher*innen des Festes, die als Geschenk weitere Krokuszwiebeln mit nach Hause nehmen durften.

Herzliche Einladung zum 2. Fest der Kulturen am Donnerstag, 3. Oktober 2019

Wir starten um 14.00 Uhr mit einer Baumpflanzaktion am Bürgerhaus. Anschließend gibt es ein buntes Programm rund ums Bürgerhaus Lampaden unter dem Motto „zusammen leben – zusammen wachsen“. Neben dem internationalen Naschmarkt gibt es Informationen über Land und Leute, die Möglichkeit Insektenhotels zu bauen, an einem Trommelworkshop teilzunehmen, den Eine-Welt-Stand zu besuchen. Wir bieten bis 18.00 Uhr Zeit für Austausch, Begegnung und Kennenlernen der bunten Kulturenvielfalt in Lampaden.

Im Rahmen der Interkulturellen Woche (IKW), unter dem Moto „Zusammen leben – zusammen wachsen“ wird es ebenso Zeit zum Quatschen, Staunen und Erzählen geben.

Ablauf:

14.00 Uhr, Beginn mit der Baum-Pflanz-Aktion neben dem Bürgerhaus  mit Einsegnung

14.30 Uhr, Beginn der Aktivitäten im Bürgerhaus,

durchgehend Naschmarkt bis 18.00 Uhr

– Eine Welt Stand

– Trommelworkshop in der Pfarrkirche:

1. Workshop 15.00 – 15.45 Uhr

2. Workshop 16.00 – 16.45 Uhr

– Workshop Bau eines Insektenhotels im Feuerwehrraum:

14.30 – 16.00 Uhr

18.00 Uhr offizielles Ende des Festes

Wer Lust hat, den internationalen Naschmarkt mit Leckereien aus seiner Heimat zu bereichern, melde sich bitte unter der Mailadresse: dekanat.hermeskeil-waldrach@bistum-trier.de.

Für den Bau der Insektenhotels ist die Teilnehmer*innenzahl begrenzt. Deshalb bitten wir um verbindliche Anmeldung bis zum 26. September, 12.00 Uhr. Es zählt die Reihenfolge der Anmeldungen! (die Materialkosten in Höhe von 10 Euro sind vor Ort zu bezahlen) Auch hier gilt die oben genannte Mailadresse.

„Wir freuen uns, am Donnerstag, 03. Oktober 2019 wieder viele Besucher in Lampaden begrüßen zu können, um mit uns ein wunderschönes Fest der Kulturen feiern zu können. So können wir erneut im Hochwald zeigen, wie interkulturell die Menschen sind“, freut sich der Mitorganisator Andreas Flämig des Caritasverband Bistum Trier. „Kommt feiert mit! Ihr seid herzlich eingeladen!“ ergänzt Elisabeth Scherer vom Bistum Trier.

——————————————————————————————————————–

Fest der Kulturen in Lampaden 2018

Im Rahmen der Interkulturellen Woche (IKW), wird in Lampaden am Sonntag, 23. September 2018, von 15.30 – 19.30 Uhr, ein Fest der Kulturen rund ums und im Bürgerhaus stattfinden. Es wird u.a. einen internationalen Naschmarkt (Fingerfood aus aller Herren Länder), einen „Eine Welt Stand“, „Open Mic“, ein Kindertheater mit Manfred Kessler vom Chapiteau Theater mit dem Musical „König Wackelturm von Babylon“ sowie ein Kabarett mit Ibrahima Ndiaye (Ibu, der senegalesische Saarländer „Im Senegal geboren in Deutschland fast erfroren..“) und viel Zeit zum Quatschen, Staunen und Erzählen geben.

Um 16 Uhr wird Manfred Kessler, Theater Chapiteau in seinem „One-Man-Musical“ in vielen verschiedenen Rollen und Kostümen über die Bühne wirbeln. In der historischen Geschichte geht es um das Zusammenleben vieler Sprachen und Kulturen. Erzählt wird von einem König, der mit seinem Wolkenturm in den Himmel will. Doch die wahnwitzigen Pläne sind zum Scheitern verurteilt, als eines Morgens keiner mehr die Sprache des Anderen versteht. Daraus ergeben sich eine Menge verrückter, aber auch nachdenklicher Situationen, die Manfred Kessler mit Hilfe seines Publikums souverän meistert. Und zum grandiosen Happy End blasen die Fanfaren …und alle Zuschauer sind eingeladen zum Tanz…rund um den Turm von Babylon.  Ein musikalisches Kinder- und Familienprogramm, für Menschen ab 4 Jahren.

Gegen 18 Uhr wird der Kabaretist Ibrahima Ndiaye auftreten. Er versteht es einzigartig, sein Publikum mit einer Mischung aus traditioneller Erzählkunst, Witz, Pantomime, Musik, Tanz und Gesang zu begeistern. Lachen, damit kein Arzt kommt. Das senegalesische Allround-Talent Ibrahima “Ibo” Ndiaye, der wegen seines geschliffenen Deutschs immer wieder auch als “schwarzer Goethe“ bezeichnet wurde, hat sich inzwischen in der Comedy-Szene als “Iboprofen” etabliert. In seinem neuen Programm „Lachen ist die beste Medizin!“ zieht der studierte Germanist auf humorvolle und tiefgründige Art die Bilanz seines dreißigjährigen Aufenthaltes im Land der Dichter und Denker. Auf einzigartige Art und Weise versteht er es, mit perfektem Deutsch, dem saarländischen Dialekt und sogar Schwyzerdütsch sein Publikum zu begeistern und mit seinen schwarzen Weisheiten die Lachtränen aus den Augen zu locken. Und wenn der “senegalante Saarländer” am Ende mit Hilfe der von ihm virtuos gespielten Djembe-Trommel auch noch den letzten zum Singen und Tanzen bringt, dann ist das wirklich schwarze Magie, die gesund macht.

Kommt feiert mit! Ihr seid herzlich eingeladen!