Partnerschaft Cocheren – Lampaden

Partnerschaft Cocheren – Lampaden

10. Juli 2016 Deutsch – Französische Partnerschaft zwischen Cocheren und Lampaden wurde nach 30 Jahren neu besiegelt Partnerschaftsfest Lampaden_Foto Hans Muth_20160710Die Alt-Ortsbürgermeister Paul Bladt (2.v.l.) und Theo Willems (sitzend), Lampadens Ortsbürgermeister Martin Marx (5.v.l.), Bürgermeister Martin Alten (6.v.l.) und Bernard Martin, Ortsbürgermeister von Cocheren (3.v.r.) präsentieren die Urkunden der neu besiegelten Partnerschaft. Foto: Hans Muth

Nachdem im vergangenen Jahr der erste Teil des 30-jährigen Jubiläums mit einem großen Partnerschaftsfest in Cocheren gefeiert wurde, fand der zweite Teil am Sonntag, 10.07.2016, in Lampaden statt. Über 100 Gäste aus der Partnerstadt Cocheren/Lothringen waren dazu angereist.

In diesem Jahr ist es 30 Jahre her, dass die Gemeinden Lampaden und Cocheren in Frankreich ihre Gemeindepartnerschaft feierlich besiegelten. Am 22. Juni 1986 unterschrieben Paul Bladt und Theo Willems, die damaligen Gemeindechefs, die Partnerschaftsurkunde und läuteten damit eine partnerschaftliche Erfolgsgeschichte ein. Zwischenzeitlich kann man von einer historisch verwurzelten Freundschaft sprechen. „Beide Gemeinden wollen erneut ihren Willen bekräftigen, weiterhin an dieser Partnerschaft festzuhalten und sich für deren Erhalt einzusetzen“, sagte Ortsbürgermeister Martin Marx den zahlreich erschienen Gästen. „30 Jahre Partnerschaft haben uns Toleranz gelehrt, haben Vorurteile abgebaut, uns Einblick in Lebensweise und Denkweise unserer Partner gegeben, haben uns Land und Menschen näher gebracht und uns mit vielen Ereignissen und Erfahrungen bereichert.“ Dieses kostbare Gut der Freundschaft gelte es zu erhalten und weiter zu entwickeln. Das Fest hatte mit einem feierlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche unter Mitgestaltung des Lampadener Kirchenchors begonnen. Im Anschluss daran fanden die Festlichkeiten auf dem Festplatz unterhalb der Schule statt. „Die Partnerschaft ist mit Leben erfüllt und Freundschaften sind gewachsen“, stellte Cocherens Bürgermeister Bernard Martin fest. Alt-Ortsbürgermeister Theo Willems war erschienen, um dem neuen Gelöbnis beizuwohnen und seinen Freund Paul Bladt wiederzusehen. „Mit Gottes Hilfe und unserem Willen können wir in einer schwierigen Zeit für Europa unseren Teil dazu beitragen, dass sich nichts zum Negativen verändert“, sagte Willems. Für Bürgermeister Martin Alten war es die erste Begegnung mit dieser deutsch-französischen Freundschaft. „Die europäische Union befindet sich zurzeit in einer sehr schwierigen Phase und wird von vielen infrage gestellt. Gerade der deutsch-französischen Freundschaft kommt dabei eine tragende Rolle zu. Die Partnerschaft Lampaden mit Cocheren ist ein wesentlicher Bestandteil dieses Prozesses.“ Anschließend unterzeichneten die beiden Ortsbürgermeister die Jubiläumsurkunde. Hans Muth las interessierten Gästen aus seinem Buch „“Fallout – Mit dem Westwind kommt der Tod“ vor. Die Kinder-Tanz Gruppe aus Kell am See unter Leitung von Nadja Fatim und die Hip Hop Tanzgruppe unter Leitung von Fenja Tapprich aus Vierherrnborn erfreuten mit Tänzen. Die Jugendgruppe Lampaden verwöhnte die Gäste mit selbstgemachten Crepes, außerdem gab es einen Waffelstand sowie Bastelstand der Grundschule Hentern-Lampaden. Am Stand der Pfarrjugend konnte man den ultimativen Partnerschafts Button selbst herstellen sowie an einer Schätzfrage zur EM teilnehmen. Das obligatorische Boule-Turnier durfte ebenso wenig fehlen wie ein Planwagen, der die Gäste zu einer Erkundungsfahrt einlud. George M unterhielt die Gäste mit Tanz- und Unterhaltungsmusik und De Lamperder brachten kulturelles Liedgut zu Gehör. Besonderer Dank gilt allen Helferinnen und Helfern sowie Kuchenspenden die zum Gelingen des Festes beigetragen haben.

Partnerschaftsurkunde 30 Jahre Cocheren Lampaden

Ein Buch voller Poesie für die französischen Freunde

Lampadener Senioren-Club gratuliert mit selbst zusammengestellter Broschüre zu 30 Jahren Gemeindepartnerschaft

3590298_m3w678h382q75s1v27414_hm_Lampden_Marechi_n_283bild2.jp-GLB682IIA.1-ORG

Karl Lorenz, Leiter des Marechi-Clubs in Lampaden (Mitte, blaues Hemd), stellt den französischen Freunden aus Cocheren einen vom Club zusammengestellten Gedichtband vor.  Foto: Hans Muth (hm)

„Fast vergessene Schätze der Poesie“ haben Mitglieder des Lampadener Marechi-Clubs in einer Broschüre zusammengefasst. Zur Feier der 30-jährigen Freundschaft ihres Orts mit der französischen Gemeinde Cocheren haben sie nun ein Exemplar an deren Bürgermeister überreicht.

Die älteren Bewohner im Ort bei regelmäßigen gemeinsamen Aktivitäten zusammenbringen, das ist die Mission von Marlies und Karl Lorenz. Vor 37 Jahren haben die beiden in Lampaden den Senioren-Club Marechi gegründet und freuen sich bis heute über den ununterbrochen guten Zuspruch der älteren Menschen aus Lampaden.

Dabei stehen für sie neben gemeinsamen Freizeitbeschäftigungen wie Spielen und fröhliches Beisammensein die Förderung der Bildungsarbeit, Möglichkeiten zur Selbstentfaltung und Verbesserung sozialer Kompetenzen, aber auch die Pflege von Aktivitäten zur Erhaltung ländlichen Brauchtums und ländlicher Kultur im Vordergrund. „Beweise dafür, dass der Club es mit diesen Aussagen ernst meint, sind oft genug erbracht worden. Und gerade die im Alter so wichtige geistige Arbeit kommt bei uns nicht zu kurz“, sagt Karl Lorenz, inzwischen 83 Jahre alt und in seinem Engagement ebenso wie Ehefrau Marlies (75) unermüdlich.
Hin und wieder gibt es ganz besondere Projekte, die in der Gruppe erarbeitet werden. Ein solches war die Herausgabe zweier Broschüren mit dem Titel „Fast vergessene Schätze der Poesie“ und „Als Großmutter noch Kind war“.
Hunderte Exemplare der gemeinsam produzierten Broschüren wurden den Initiatoren bereits förmlich aus den Händen gerissen. Anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Partnerschaft zwischen Lampaden und Cocheren in Frankreich überreichte Lorenz nun ein Exemplar der fast vergessenen Schätze der Poesie an den Partner-Bürgermeister Bernard Martin. „Wir werden die Gelegenheit wahrnehmen, auch mit unseren älteren Mitmenschen einen Streifzug durch den Inhalt des Buches zu unternehmen“, bedankte sich Martin. Literatur verbinde die Menschen. hm

 

Aktuell_Programm Partnerschaftsfest 30 Jahre Cocheren Lampaden_20160703

 

Sonntag, 10. Juli 2016 Deutsch – Französisches Partnerschaftsfest

30 Jahre Cocheren – Lampaden

 1986 wurde die Deutsch – Französische Partnerschaft zwischen Cocheren und Lampaden hier in Lampaden besiegelt. Die damaligen Ortsbürgermeister Theo Willems und Paul Bladt unterzeichneten die heute denkwürdigen Urkunden. Zwischenzeitlich kann man nach 30 Jahren von einer historisch verwurzelten Freundschaft sprechen.

Wir freuen uns gemeinsam mit hundert angemeldeten Gästen aus Cocheren das 30jährige Jubiläum am 10. Juli 2016 in Lampaden zu feiern. Beide Gemeinden wollen erneut ihren Willen bekräftigen, weiterhin an dieser Partnerschaft festzuhalten und sich für deren Erhalt einzusetzen.

30 Jahre Partnerschaft haben uns Toleranz gelehrt, haben Vorurteile abgebaut, uns Einblick in Lebensweise und Denkweise unserer Partner gegeben, haben uns Land und Menschen näher gebracht und uns mit vielen Ereignissen und Erfahrungen  bereichert. Dieses kostbare Gut der Freundschaft gilt es zu erhalten und weiter zu entwickeln. Denn die bilateralen Partnerschaften sind Bausteine für ein Europäisches Haus in dem die junge und alte Generation wohnen wird.

Dank spreche ich allen Cochernern und Lampadenern Gruppen und Vereinen aus. Sie haben bislang wesentlich durch ihr Engagement die Partnerschaft mitgetragen. Zuletzt waren es u.a. die gemeinsamen Treffen zum Boule Spiel in Cocheren und Lampaden. Auch tragen die gegenseitigen Treffen bei Empfängen und Festen zu einem guten Miteinander bei.

Nachdem wir im letzten Jahr mit einer großen Delegation das Partnerschaftsfest in Cocheren eindrucksvoll feiern konnten, möchten wir in diesem Jahr unseren Freunden aus Cocheren ein ebenso herzliches Willkommen bereiten.

Das Fest wird um 11 Uhr mit einem feierlichen Gottesdienst in der Pfarrkirche unter Mitgestaltung des Kirchenchor Lampaden starten. Anschließend möchten wir auf dem Festplatz am Bauhof mit reichlich Unterhaltungsprogramm, Spielen und guten Begegnungen gemeinsam einen schönen Tag verbringen. Zum Mittagessen ist u.a. Spätzle mit Gulasch und Gemüse vorgesehen. Am Nachmittag wird Hans Muth u.a. Teile aus seinem Buch „Fallout – Mit dem Westwind kommt der Tod“ vortragen. Sowohl die Kinder Tanz Gruppe, unter der Leitung von Nadja Fatin aus Kell am See, sowie die Hip Hop Tanzgruppe, unter der Leitung von Fenja Tapprich aus Vierherrnborn, möchten sie mit ihren Tänzen erfreuen. Die Jugendgruppe Lampaden wird u.a. die Gäste mit selbstgemachten Crepes verwöhnen. Ein Waffelstand der Grundschule Hentern-Lampaden wird ebenso für Gaumenfreuden sorgen. Tanz- und Unterhaltungsmusik mit „George M“, Gesang von „De Lamperder“ sowie eine französische Gesangseinlage von Pastor Kai Quirin werden das Publikum nachmittags musikalisch begleiten. Wer noch mithelfen möchte, kann sich gerne bei der Ortsgemeinde melden. Kuchenspenden können ebenso noch über die Frauengemeinschaft angemeldet werden. Im Namen der Ortsgemeinde sind alle herzlich aufgerufen, dass 30 jährige Jubiläum mitzufeiern. Für das leibliche Wohl wird bestens gesorgt sein.

Die weiteren Aktivitäten der Partner in diesem Jahr sind das gemeinsame Jugendcamp im Baerenthal in Lothringen vom 08. – 14. August sowie der Seniorentag am 25. September in Lampaden.